Das Buch YUNA Meine Finanzen

YUNA Meine Finanzen

In der heutigen Zeit, wo alles extrem teuer geworden ist, muss man auf sein Geld achten. Natürlich nicht nur, dass es auch bis zum Ende des Monats reicht, sondern auch wofür man es ausgibt. Dafür ist ein Haushaltsbuch sehr nützlich, denn so hat man seine Ausgaben im Überblick. Testen durfte ich das Buch YUNA Meine Finanzen und somit habe ich jetzt den Überblick.

YUNA Meine Finanzen

Bevor ich Anfange, muss ich auf das Cover eingehen. Ich liebe diese Farbe! Die Farbe heißt Koralle und sieht wunderschön aus. Darauf in silberner Schrift steht schlicht und einfach „Meine Finanzen“. Das Cover fühlt sich auch mega weich an, was ich so zuvor auch noch nie hatte. Die Seiten im Inneren sind recht schlicht gehalten, aber hier geht es um Finanzen, da muss ich ja nichts Buntes haben. Insgesamt habe ich hier einen Planer für ein ganzes Jahr und für jeden Monat stehen mir sechs Seiten zur Verfügung. Ich schreibe nur mit einem Bleistift in das Buch, da zum einen die Seiten recht dünn sind und ich Angst habe, dass mit einem Kugelschreiber etwas durchdrückt und zum anderen kann ich so schnell was korrigieren. In dem Buch habe ich sehr übersichtliche Tabellen.

Jetzt wird eingetragen

Zuerst trage ich die fixen Einnahmen ein, wie zum Beispiel Kindergeld und Gehalt. Dann folgen die fixen Ausgaben, wo ich schon eine längere Liste habe. Angefangen von Miete, Versicherung, Strom, Handy, Internet und so weiter. Und zum Schluss habe ich die variablen Ausgaben, hierzu gehören Lebensmittel etc.

Habe ich die Einnahmen und Ausgaben erfasst, habe ich mein monatliches Budget und kann dies jeden Monat eintragen. Und jetzt kommt eigentlich das schwierige, denn es muss alles an Ausgaben eingetragen werden im Monat. Das heißt wirklich jeden Tag hinsetzen und wirklich alles erfassen. Selbst die Tasse Kaffee unterwegs, denn ansonsten bringt das ganze Buch nichts. Am Ende des Monats wird alles zusammengerechnet und ich kann dann meinen Über- oder Unterschuss ermitteln. Ist natürlich immer schön zu sehen, wenn am Ende des Monats zumindest ein kleines plus da steht.

Die Aufteilung in dem Buch ist wirklich sehr übersichtlich und es macht tatsächlich Spaß alle Ausgaben einzutragen. Wenn ich ein Haushaltsbuch führe, sehe ich auch, wofür ich Geld ausgebe, was eigentlich unnötig ist und so kann ich noch mehr sparen, wenn ich darauf verzichte. Vieles vergisst man ja so jeden Monat, wenn es nicht aufgeschrieben wird. Mit dem Planer habe ich das Grauen jeden Monat vor Augen und kann schauen, was nötig gewesen ist und was nicht.

Fazit

An diesem Buch gefällt mir richtig gut, dass ich zu Beginn eine Bestandsaufnahme mache und so meine fixen Einnahmen und Ausgaben nicht jedes Mal aufs neue errechnen muss. Dank der tollen und sehr übersichtlichen Aufteilung fällt es mir leicht alle Ausgaben dort einzutragen und es macht mir inzwischen sogar Spaß. Durch diesen Finanzplaner bekommt man viel mehr Bewusstsein, was man an Geld ausgibt und überlegt sich dreimal, ob das eine oder andere sein musste, was sonst schnell in Vergessenheit gerät. Schön sind auf den letzten Seiten auch noch die Spartipps. Ich kann diesen Finanzplaner jedem empfehlen, der eine einfache und übersichtliche Möglichkeit sucht, seine Finanzen im Blick zu behalten und vielleicht auch ein paar Tipps zum Sparen gebrauchen kann.

Letzte Aktualisierung der Preise am 14.04.2024 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen