Mein MyGreen Fresh

MyGreen Fresh

Wir durften etwas ganz tolles testen, was für uns Hobby-Gärtner perfekt ist. Wir ziehen sehr viel Obst und Gemüse selber heran und da kam das MyGreen Fresh gerade richtig, denn so konnten wir schauen, ob das Wachstum und die Aufzucht der Pflanzen sich verbessert. Im Sommer ist alles kein Problem da gibt es genügend Licht, aber wenn wir im Winter anpflanzen ist es in der Wohnung einfach zu dunkel. Wir haben es nun einige Wochen getestet und jetzt kommt das Ergebnis.

MyGreen

MyGreen ist ein junges hoch motiviertes Unternehmen, dass die Welt ein wenig besser machen möchte. Sie wollen ihre Leidenschschaft zur Nähe der Natur mit uns teilen und haben den Schritt gewagt diesen Shop zu eröffnen. Angefangen vom hydroponischen Pflanzsystem über das passende Zubehör bis hin zu besonderen Samensorten, erhält man hier alles, was man für die Natur zu Hause benötigt.

MyGreen Fresh

Das Basic Kit beinhaltet eine Pflanzschale und eine Vollspektrum-Pflanzleuchte, die über eine Teleskopstange höhenverstellbar verbunden ist. Für die Bepflanzung sind Pflanzkörbe / -schwämme beigefügt. Das Pflanzsystem ist schlicht in weiß gehalten und macht optisch einen sehr edlen Eindruck. Unten habe ich einen sehr großen Wassertank, in den ganze 5 Liter passen. Sehr praktisch, denn so reicht es völlig aus, einmal die Wochen Wasser nachzuschütten. Der Trockenlaufschutz der Pumpe warnt mit einem akustischen Signal vor zu geringem Wasserstand. Man kann also nicht vergessen zu gießen.

Oben habe ich Platz für 7 Pflanzen. In den Pflanzkörben werden die Pflanzschwämme fixiert und dort kann ich dann die Samen reintun. Am Tank ist die Vollspektrum-Pflanzenleuchte über eine verstellbare Teleskopstange angebracht. Somit ist eine individuelle Höhenanpassung an die Wachstumsphase des Grüns gewährleistet. Das Ganze hat eine Größe von 350 × 140 × 170 mm. Sobald die Teleskopstange komplett ausgezogen ist, hat das Gerät eine Höhe von 500 mm.

Die Inbetriebnahme

Der MyGreen Fresh Garde wird komplett montiert geliefert. Lediglich die Lampe muss nach oben gezogen werden. Nun heißt es eine ebene Fläche zu finden und idealerweise einen Raum der zwischen 19 und 22 Grad beheizt ist. Wir haben uns für das Wohnzimmer entschieden. Dort ist es warm und auch die Abstellfläche war gegeben. Als erstes werden 4,5 Liter Wasser in die dafür vorgesehene Öffnung gefüllt. Auch hier sollte man auf Zimmertemperatur achten und kein kaltes Wasser nehmen. Am besten abgestandenes Leitungswasser. Nun werden die Pflanzkörbe mit den Schwämmen in den Deckel des Pflanzbehälters positioniert.

Der nächste Schritt ist, Samen auszuwählen die man pflanzen möchte und diese in das Pflanzloch des Pflanzschwammes fallen zu lassen. Und das war es auch schon.

Die Steuerung

Sobald man das Steckernetzteil eingesteckt hat, ertönt ein Beep-Signal. Das zeigt einem an, dass der MyGreen Garden einsatzbereit ist. Nun den Power Button drücken und der Normal Modus ist aktiviert. Ich habe insgesamt drei Modis, die ich einstellen kann und zwar folgende:

Normal Modus: Beim Normal Modus ist die Lampe mit vollem Spektrum für 14 Stunden eingeschaltet und 10 Stunden aus. Die Umwälzpumpe für die optimale Wasserqualität, startet automatisch alle 15 Minuten, auch während die Lampe aus ist.

Enjoy Modus: Bei dem Enjoy Modus ist die Lichtintensität reduziert und die Lampe ist für 12 Stunden ein- und für 12 Stunden ausgeschaltet.

Grow Modus: Im Grow Modus ist die Lichtintensität hoch, jedoch sind die blauen LED’s ausgeschaltet. Mit diesem Modus erreicht man in der frühen Wachstumsphase ein schnelleres Wachstum. Die Lampe ist dabei für 16 Stunden eingeschaltet und für 8 Stunden ausgeschaltet.

Und nun wird gepflanzt

Wir haben zusätzlich auch noch Samen und Dünger bekommen. Die Auswahl der Samen kann sich sehen lassen. Es gab Basilikum, Salat Purple, Eissalat und glatte Petersilie. Wir haben die 7 Fächer voll ausgenutzt und von jedem etwas angepflanzt. Wir waren wirklich sehr gespannt, wie schnell alles wächst. Am dritten Tag, waren die ersten kleinen Pflänzchen zu sehen. Seitdem konnte man zuschauen, wie sie immer größer wurden. Nach wenigen weiteren Tagen, waren die meisten Pflanzen bereits ausgereift zu umpflanzen. Das MyGreen Fresh beschleunigt das anzüchten der Pflanzen extrem, wir konnten beim Wachstum förmlich zusehen.

Wir haben uns dazu entschieden, das MyGreen Fresh im normalen Modus laufen zu lassen. Das bedeutet, die LEDs sind für 14 am Leuchten und für 10 Stunden aus. Wir haben das ganze um 8 Uhr morgens eingeschaltet, sodass die Lampen bis 22 Uhr leuchten, damit wir Nachts noch schlafen können. Die Lampen sind wirklich sehr hell und nicht dimmbar. Bei uns funktionierte der Timer leider nicht so wirklich, denn dieser ging täglich ca. 30 Minuten früher aus und früher an. Also am zweiten Tag, ging das Licht um 7:30 an, am dritten um 7:00 Uhr, usw.. Was zufolge hatte, dass wir manche Nacht das Licht dauerhaft brennen hatten. Auf Nachfrage beim Hersteller soll dies aber ein Einzelfall sein. Sozusagen ein Montagsgerät, es sollte also bei anderen Geräten funktionieren, testen konnten wir es natürlich nicht.

Es reicht wirklich aus, das Wasser 1x die Woche nachzufüllen, zugleich kann man auch direkt den Dünger hinzugeben und somit alles auf einmal erledigen. Es bedarf somit keine große Pflege und ist perfekt für jedermann, auch ohne grünen Daumen.

Fazit

Wir sind definitiv begeistert von dem myGreen Fresh. Pflanzen anziehen war noch nie so einfach. Ich finde es bis heute noch erstaunlich, wie man beim Wachsen regelrecht zuschauen kann. Jeder, der gerne seine eigenen Kräuter, sein Salat oder auch andere Sachen selber heranzieht, sollte sich dieses Gerät einmal anschauen.

https://www.my-green.eu

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top